Das Projekt

Die berühmte Gretchenfrage aus Goethes Faust „Nun sag, wie hast Du’s mit der Religion?“ begleitet uns durch das Reformationsjubiläum 2017. Gemeinsam mit seinen Bewohnern und Besuchern sucht die Stadt Weimar nach Antworten – und lädt Dich ein dabei zu sein. Werde Teil vom DENKRAUM WEIMAR!

Es ist ganz einfach

Verschiedenen historischen Personen aus der Weimarer Geschichte wie etwa Johann Gottfried Herder, Friedrich Schiller, Paul Schneider oder Wassily Kandinsky wird die Gretchenfrage „Nun sag, wie hast Du’s mit der Religion?“ gestellt. Ihre Antworten beleuchten zentrale Themen wie Freiheit, Glaube, Toleranz und Verantwortung.

Mit ihren Antworten schaffen sie neue Fragen und fordern uns auf, Stellung zu beziehen.

Auf Postkarten, die an vielen Stellen in unserer Stadt kostenfrei erhältlich sind, können von April bis Oktober 2017 Gedanken und Meinungen verfasst und abgegeben werden. An zentralen Karten-Sammelstellen am Herder- und Theaterplatz hast Du die Möglichkeit Deine eigenen Antworten und Ideen wie einst Luther „anzuschlagen“ – und noch besser: Dich mit anderen darüber auszutauschen.

Der Denkraum ist überall

An vielen Orten in Weimar wird Dir der DENKRAUM begegnen – nicht nur in Form der Postkarten.

An Weimars Dichterdenkmalen und anderen ungewöhnlichen Orten wirft Luther seine Schatten voraus. Der Schatten legt die Spur zu Luthers Wirken in Weimar und den Ideen der Reformation, die hier von vielen Menschen weitergetragen wurden.

Auch die Gretchenfrage und andere Fragen tauchen immer wieder mit Schriftzügen an unerwarteten Stellen in der Stadt auf und begleiten Deine alltäglichen Wege: ... und was gibt Dir Kraft? ... und wozu bekennst Du Dich? heißt es da zum Beispiel.

Wenn Du aufmerksam durch die Stadt gehst, begegnen Dir auch unsere zwölf befragten Persönlichkeiten – auf Augenhöhe an einer der zahlreichen Fensterflächen in der Weimarer Innenstadt. Du willst es nicht dem Zufall überlassen? Dann nutze die Karte und finde die Figuren.

Auf dieser Internetseite triffst Du alle historischen Persönlichkeiten wieder, sie beantworten die Gretchenfrage und laden ein, auch hier Deine Gedanken kundzutun. Auf geht’s!

Wozu?

Die Gretchenfrage soll keine rhetorische Frage bleiben. Der DENKRAUM WEIMAR möchte die Besucher und Bewohner der Stadt anregen, Antworten zu finden, mitzudenken und ihre Gedanken beizutragen. Es ist ein Versuch über gesellschaftsrelevante und religionsnahe Fragen miteinander ins Gespräch zu kommen. Hierfür schafft der DENKRAUM eine Plattform. Mit Deiner Teilhabe entsteht ein spannender Umschlagplatz für aktuelle Thesen und Ideen, der Austausch und Begegnung ermöglicht mitten in Deiner Stadt - im Kleinen wie im Großen.

Wo kann ich eine Karte bekommen und abgeben?

An den zentralen Sammelstellen am Herderplatz und Theaterplatz.

In den folgenden Einrichtungen gibt es kostenlos die DENKRAUM-Postkarten:

Informationstresen im Bürgerbüro Schwanseestraße 17 und im Interims-Rathaus am Herderplatz 14
Stadtbücherei Weimar
Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar
Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Museen: Goethe-Nationalmuseum, Schiller-Museum, Bauhaus-Museum, Stadtmuseum
Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche) sowie im Kirchenladen am Herderplatz
Touristinformation am Markt
Eckermann Buchhandlung
Geschäftsstelle der Wohnstätte am Frauenplan
Mehrgenerationenhaus Weimar West
Besucherinformation der Gedenkstätte Buchenwald

Die DENKRAUM-Postkarten sind zudem in einer größeren Menge bei der Kulturdirektion der Stadt Weimar erhältlich.